Zum Hauptinhalt springen

Es gibt gute viele Gründe, mit dem Rauchen aufzuhören.

Trotzdem gelingt dies vielen Rauchern nicht im Alleingang. Das liegt nicht etwa am mangelhaften Willen, sondern daran, dass das Durchhalten durch unbewusste Prozesse sabotiert wird. Der wesentlichste Grund hierfür ist Stress. Wenn ich meine Klienten frage, welche Funktionen das Rauchen im Alltag für sie hat, steht die Zigarette in der Regel für Entspannung und Reduktion von Stress. Für einen Moment der Ruhe am Morgen, bevor der Tag so richtig beginnt. Für eine kleine Auszeit während der Arbeit. Für Entspannung und Erholung nach der Arbeit. Und die Antwort auf die Frage, woran die Rauchentwöhnung im Alleingang letzten Endes gescheitert ist, ist meist erneut: Stress. Eine hohe Stressbelastung in der Zeit nach dem Rauchstopp führt in der Regel dazu, dass doch mal wieder "eine" Zigarette geraucht wird. Über viele Jahre selbst antrainierte Verhaltenmuster sind schnell wieder aktiv und ehe man es sich versieht, raucht man wieder regelmäßig. Fast immer mit schlechtem Gewissen und dem Vorsatz, nicht mehr so viel zu rauchen und bald wieder aufzuhören. 

Mark Twain sagte dazu: „Mit dem Rauchen aufzuhören ist kinderleicht. Ich habe es schon hundertmal geschafft“ 

Aber auch andere, als positiv empfundene Gründe und Gewohnheiten für das Rauchen machen den Abschied schwer: die Zigarette nach dem Essen, die gesellige Rauchpause mit Kollegen... Und dann ist da noch die Befürchtung von körperlichen Entzugserscheinungen oder einer übermäßigen Gewichtszunahme.

Rauchentwöhnungen in meiner Praxis setzen genau an diesen Gedanken und Gefühlen an: wir analysieren Ihr persönliches Rauchverhalten, entwickeln für Sie passende Alternativen und verankern diese in einer Hypnose. So werden ergänzend zur Unterstützung des bewussten Willens, auch die am Rauchen beteiligten unbewussten Prozesse angesprochen. Kopf und Bauch können danach dauerhaft erfolgreich zusammenarbeiten.

Ihre Investition: ca. 5 Stunden Ihrer Zeit, verteilt über 3 Termine und 240,- Euro, also den Gegenwert von ca. 30 Päckchen Zigaretten, was dem Monatsbudget vieler Raucher entspricht.

Und falls Sie noch unsicher sind, ob Sie hypnotisiert werden möchten oder nicht, lesen Sie einfach weiter:


Über Hypnose

Falls Sie Hypnose bisher nur aus dem Fernsehen oder von der Bühne kennen, ist Ihre Vorstellung wahrscheinlich von genau dem geprägt, was Hypnose nicht ist: eine fragwürdige Show zur Unterhaltung eines Publikums auf Kosten Dritter, die in der Regel noch nicht einmal wirklich hypnotisiert wurden.

Tatsächlich ist Hypnose eines der ältesten Heilverfahren der Welt und darüber hinaus eine sanfte und effektive Möglichkeit, mit Hilfe des Unterbewusstseins unerwünschte Gedankenmuster und Gewohnheiten zu ändern oder aufzulösen, innere Kräfte zur Erreichung ihrer Ziele mobilisieren oder auch einfach nur einmal tief vom Alltag zu entspannen. Dabei ist die hypnotische Trance ein natürlicher und beinahe alltäglicher Zustand, den Sie immer dann erleben, wenn Sie zum Beispiel beim Lesen eines spannenden Buches oder in der völligen Konzentration auf eine Tätigkeit die Welt um sich herum vergessen.

Hypnose ist also nichts anderes, als eine gezieltes Verfahren, die Umwelt vorübergehend auszublenden und den eigenen Fokus von außen nach innen zu verlagern. Darüber hinaus ist Hypnose bereits seit 2006 ein wissenschaftlich anerkanntes psychotherapeutisches Verfahren, in welchem ich umfangreiche Aus- und Weiterbildungen absolviert habe, deren Umfang und Qualität von zwei unabhängigen Verbänden zertifiziert wurde:

Dem Deutschen Verband für Hypnose e.V. sowie dem ältesten und weltweit größten Hypnoseverband, der National Guild of Hypnotists.